Die
HAUSIDEEN
- COMMUNITY Schauen Sie mal rein !

www.Ferienhaus-euronat.de Das Haus
Haus und Garten
der Onlinedienst der
Zeitschrift Das Haus
 

Neue Unterwasserstrahler mit 12 V-Niederspannungs-technologie

Beschwerter Standfuß sorgt für besonders einfache Montage

Beleuchtungslösung ist durch plug&light-System flexibel erweiterbar

In modernen Gärten werden Unterwasserstrahler immer beliebter, da sie Wasserelemente stimmungsvoll in Szene setzen können. Viele bisher erhältliche Systeme haben jedoch den Nachteil, dass sie aufwändig im Boden verschraubt werden müssen – im Gartenteich oft eine unlösbare Aufgabe. Einige Modelle arbeiten zudem direkt mit 230 V und kurzen, nicht geschützten Anschlusskabeln, was bei einer Beschädigung für Mensch und Tier schnell lebensgefährlich werden kann. Abhilfe schaffen hier die Unterwasserstrahler der UWS-Serie von CLGarden, die mit 12 V-Niederspannungstechnologie betrieben werden und ein spezielles Befestigungskonzept aufweisen: Der Standfuß ist zusätzlich mit einem Gewicht beschwert und bleibt so unter Wasser problemlos an Ort und Stelle. Die bis 1,5 m wasserdichten Modelle bestehen aus hochfestem Kunststoff und sind daher vor Rost und Korrosion sicher. Die UWS-Reihe ist zudem mit dem plug&light-System von CLGarden kompatibel, das Beleuchtungslösungen universell einsetz- und flexibel erweiterbar macht. Standardisierte Steckanschlüsse und 12 V-Netztrafos mit unterschiedlicher Leistung ermöglichen einen besonders schnellen Umbau.

„Die Unterwasserstrahler bieten, je nach Modell, eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten und Lichtdesigns. So eignet sich der UWS1-Strahler besonders gut, um gezielt Akzente zu setzen“, erklärt Christian Jurtz, Geschäftsführer von CLGarden. „Durch die einzelne LED mit 1 W Leistung können Details der Gartengestaltung punktgenau angestrahlt werden.“ Verbaut ist eine High-Power-Leuchtdiode, die eine besonders lange Lebensdauer von 40.000 h hat. Der UWS2 verfügt über drei dieser Hochleistungs-LEDs, so dass sich größere Flächen, beispielsweise ein Wasserfall, komplett beleuchten lassen. Beim UWS3 handelt es sich um einen RGB-Strahler mit drei Multicolor-LEDs, deren acht verfügbare Farben und Dimmstufen über eine Steuereinheit mittels Funkfernbedienung direkt ausgewählt werden können. Es stehen jedoch auch verschiedene Farbwechselprogramme wie sanftes Überblenden oder Blinklicht zur Verfügung, durch die sich die Lichtstimmung individuell anpassen lässt. Zur Lichtverteilung verfügen die UWS-Modelle über eine ausgeklügelte Optik, die für einen runden Lichtkegel mit einer gleichmäßigen Streuung sorgt.

Sicher durch Niederspannungstechnologie

Alle Strahler sind eigens für den Unterwassereinsatz konzipiert, daher wurde auf eine besonders robuste Konstruktion geachtet: „Korrosion ist in der Regel der größte Feind von Gartenstrahlern, ganz besonders wenn es sich um Unterwassermodelle handelt“, so Jurtz. „Bei den UWS-Strahlern haben wir bewusst auf Metall verzichtet, denn die Erfahrung zeigt, dass auch Edelstahlschrauben rosten können, wenn die Oberfläche zum Beispiel durch einen Schraubendreher angekratzt wurde.“ Die neue Serie ist daher aus hochfestem Kunststoff gefertigt und bietet weder Rost noch Korrosion eine Angriffsfläche. Selbst die Verschraubung für das Gelenk am Strahler besteht aus diesem Material, das genauso stabil ist wie Metall. Um zu gewährleisten, dass die Strahler bis maximal 1,5 m wasserdicht sind, wurde im Bereich der Linse sowie der Kabeleinführung eine zusätzliche Dichtung verbaut. Außerdem ist die komplette Elektronik im Inneren mit einem speziellen, alterungsbeständigen Kunststoffharz vergossen.                       

Für die Sicherheit beim Einsatz dieser Beleuchtungslösungen sorgt die 12-V-Niederspannungstechnologie: „Viele einfache Unterwasserstrahler arbeiten direkt mit 230 V. Für den Anschluss ist oft nur ein kurzes, ungeschütztes Kabel vorhanden, so dass die Strahler erst durch eine aufwändige Installation an der gewünschten Stelle im Garten verwendet werden können“, so Jurtz. Bei der Gartenarbeit besteht jedoch immer die Gefahr, zum Beispiel ein Zuleitungskabel zu beschädigen – etwa beim Rasenmähen oder Trimmen einer Hecke. Besonders in Verbindung mit Wasser ist die Nutzung der Netzspannung daher lebensgefährlich. Die Unterwasserstrahler von CLGarden werden dagegen mit einem Netztrafo betrieben, der die 230 V-Wechselspannung in sichere 12 V-Wechselspannung umwandelt. „Diese Niedervoltspannung ist ungefährlich für Mensch und Tier und eignet sich hervorragend zum Betrieb von Leuchten, die im und am Wasser eingesetzt werden“, erklärt Jurtz.                                                                                       

Einfache Unter-Wasser-Montage                                             

Die Strahler der UWS-Reihe sind mit dem plug&light-System von CLGarden kompatibel, das aktuell drei 12 V-Netztrafos mit 12, 24 und 60 W Leistung, 5 beziehungsweise 10 m lange Anschluss- und Verlängerungskabel sowie 3- und 5-fach-Verteiler umfasst. plug&light sorgt für eine universelle Einsetz- und Erweiterbarkeit: Sollte durch eine Umgestaltung des Gartens beispielsweise ein UWS1-Strahler nicht mehr den gewünschten Effekt erzielen, weil sich die zu beleuchtende Fläche vergrößert hat, dann kann er ganz einfach durch einen UWS2 ausgetauscht werden. Durch zusätzliche Verteiler lässt sich das System weiter ausbauen. Die standardisierten Steckanschlüsse und die immer gleiche Stromversorgung mit 12 V AC ermöglichen einen besonders schnellen Umbau.                               

Die USW-Strahler eignen sich nicht nur für die Montage im Wasser, sondern können auch in anderen Gartenbereichen zum Einsatz kommen. Über vorgefertigte Bohrlöcher lassen sie sich fest auf einer Terrasse oder an einer Wand verschrauben. Auch ein Erdspieß wird mitgeliefert. Während es bei bisherigen Strahlern allerdings notwendig war, sie umständlich im Gartenteich zu verschrauben, setzt CLGarden hier auf ein anderes Befestigungskonzept: „Der geschwungene Standfuß ist zusätzlich mit einem Gewicht beschwert und bleibt so auch unter Wasser an Ort und Stelle“, erläutert Jurtz. Die Strahler werden einfach auf die verwendete Halterung aufgesteckt und können dort frei gedreht werden. Durch das Gelenk am Strahler ist der Winkel ebenfalls einstellbar. Zudem können alle Kabel bedenkenlos im Erdreich verlegt werden. „So lassen sich Stolperfallen vermeiden und beim Rasenmähen muss das Kabel auch nicht jedes Mal in Sicherheit gebracht werden“, erklärt Jurtz.

Quelle: CLGarden

siehe auch: www.clgarden.de

 

Altbau und Denkmalpflege Informationen und vieles mehr beim Kollegen
Architekt Konrad Fischer




Kettensägen schärfen