News Forum

Carports mit einem Schuppen oder Geräteraum

Gerade auch in den letzten Jahren sind Carports generell immer beliebter geworden. Das ist auch nachvollziehbar, weil solche Carports für ein oder auch zwei Fahrzeuge eine gute Unterstellmöglichkeit bieten. Grundsätzlich eignet sich ein solcher Carport aber nicht nur für das Unterstellen eines PKWs. Denn auch Fahrräder oder ein Kettcar oder Dreirad von kleinen Familienmitgliedern kann man unter einem Carport hervorragend vor schlechtem Wetter schützen. Dabei benötigt ein Carport im Vergleich mit einer Garage in der Regel deutlich weniger Platz und ist in der Regel auch im Vergleich günstiger zu bekommen. Auf https://www.carporte.de/carport-mit-geraeteraum/ findet man übrigens auch eine große Auswahl von Carports, die über einen Schuppen oder einen Geräteraum verfügen. 

Genehmigung für ein Carport einholen
In den meisten Fällen ist das Aufstellen eines Carports genehmigungspflichtig. Das hängt damit zusammen, dass es sich bei einem Carport um eine feststehende bauliche Veränderung handelt. Von dieser Regelung gibt es so manche Ausnahmen, die aber längst nicht bundesweit einheitlich geregelt sind. Generell hängt eine erforderlich von der Größe des gewünschten Carports ab. Hier spielt wiederum besonders die Bodenfläche und auch die Höhe der Wände eine entscheidende Rolle. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass in zahlreichen Regionen Carports mit einem sogenannten Flachdach genehmigungsfrei gebaut werden dürfen. Besitzt ein Carport dagegen ein Spitzdach, dann zieht das meistens direkt eine Genehmigungspflicht nach sich.  

Ein Carport mit Schuppen oder Geräteraum hat viel zu bieten
Ein Carport ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, wenn man auf der Suche nach einer guten und kostengünstigen Unterstellmöglichkeit für ein Auto ist. Ist man im Besitz von gleich zwei Fahrzeugen, dann empfiehlt es sich direkt auf ein Doppelcarport zu setzen.

Beide Varianten bieten eine hervorragende Möglichkeit für den Schutz der vorhandenen Kraftfahrzeuge. Je nach Größe bieten solche Carports zusätzlich die Möglichkeit auch Fahrräder, Spielzeug oder beispielsweise auch Werkzeuge vor den schädlichen Wettereinflüssen zu schützen.

Allerdings bietet ein normaler Carport dennoch nur einen begrenzten Schutz vor Wind und Wetter. Deshalb kann ein Carport mit einem integrierten Schuppen oder einem Geräteraum in vielen Fällen die bessere Wahl sein. Schließlich bietet ein solcher Schuppen die Möglichkeit, beispielsweise vorhandene Fahrräder noch besser vor Wind, Regen oder auch Schnee zu schützen.

Fahrräder, Rasenmäher und andere Geräte besser schützen 
In einem solchen Schuppen oder Geräteraum gibt es in der Regel eine Tür, sodass die untergestellten Gegenstände bei geschlossener Tür gar nicht mehr den Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Das ist nicht nur bei Fahrrädern, sondern zum Beispiel auch bei einem Rasenmäher oder elektrischen Werkzeugen ein ganz entscheidender Vorteil.

Denn unter einem normalen Carport kann gerade die sogenannte Kriechnässe doch relativ einfach auf verschiedenste Gegenstände einwirken. Einem modernen Auto macht das in der Regel nicht viel aus, aber bei einem Fahrrad oder auch beim angesprochenen Rasenmäher kann das im Laufe der Zeit schon zu Schäden etwa durch entstehenden Rost führen. Daher sollte man vor der Anschaffung eines neuen Carports zumindest darüber nachdenken, ob ein Carport mit einem integrierten Schuppen nicht langfristig doch die bessere Wahl ist. Schließlich kann man auf diese Weise vielleicht sogar auf ein separates Gerätehaus im Garten verzichten, was wiederum für mehr Spielraum bei der Gestaltung des Gartenbereiches sorgt. 
 

Beispiel: Carport mit Walmdach und Abstellraum Bild: Carportwerk