News Forum

Immer mehr Bauprofis kaufen Material online

BauInfoConsult hat 484 Unternehmen befragt - Auch "sperrigere" Waren werden im Internet bestellt

Die Zahl der Webshop-Einkäufe am Bau wächst stark, wie eine Studie von BauInfoConsult http://bauinfoconsult.de zeigt. Demnach geschieht gut jeder zehnte Einkauf im Fachhandel und jeder sechste Direkteinkauf online. Zu den online Einkaufenden zählt mittlerweile jeder dritte Bauprofi. Für "Einkaufs- und Distributionstrends am Bau 2021" wurden 484 Baufirmen, Dachhandwerker, Maler, Trockenbauer und SHK-Installateure befragt.

Trend über Gewerke hinweg

Laut der Erhebung werden über alle Gewerke hinweg vor allem Produkte gekauft, bei denen sich eine Online-Bestellung auch anbietet, also zum Beispiel Kleinteile, Werkzeug, Ersatzteile und Ähnliches. Aber nicht nur: So sind den neuen Daten zufolge in allen Gewerken auch durchaus "sperrigere" Materialien an der Onliner-Tagesordnung. Beispielsweise sind selbst im Rohbau Online-Materialbestellungen von Wandbaustoffen oder Beton zu beobachten.

Die meisten Webshop-Nutzer haben BauInfoConsult zufolge schon vor der Pandemie Online-Bestellungen getätigt. Ein "Corona-Effekt" auf das Online-Einkaufsverhalten lässt sich - auch, wenn der Vertriebsweg Webshop bei vielen schon vorher eine Rolle gespielt hat - laut den Befragten aber dennoch durchaus feststellen: 39 Prozent der Online-Käufer geben an, diesen Einkaufsweg seit der Pandemie mehr beschritten zu haben als zuvor. Es liegt also bei den Händlern und Herstellern, ob sie diesen nicht unbeträchtlichen Anteil der Online-Einkäufer auch weiterhin bei der (digitalen) Stange halten können, heißt es in der Untersuchung.

Bauprofi goes online: Web-Bestellungen nehmen zu (Foto: pixabay.com, planet_fox)