News Forum

Klimagerechtes Sanieren

Steuerbonus für den Austausch veralteter Fenster  

Moderne Fenster senken den Heizenergieverbrauch und tragen erheblich zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei. „Bereits ein modernes Standardfenster“, berichtet Kneer-Südfenster als einer der führenden Fensterhersteller aus Westerheim, „spart 70 Kilogramm CO2 pro Quadratmeter im Jahr“. Hochgerechnet auf ein ganzes Haus oder eine Wohnung verbessern Bauherren und Renovierer mit einem Fenstertausch ihre persönliche CO2-Bilanz und tragen so Jahr für Jahr zum Klimaschutz bei. Hinzu kommt, dass sich die Sonnenenergie und der Tageslichteinfall optimal nutzen lassen, was wiederum den Komfort deutlich steigert.

Steuerermäßigung für energetische Maßnahmen
Energiesparmaßnahmen am Haus bringen eine Verbesserung der Wohnqualität, eine Wertsteigerung des Hauses und entlasten zudem Umwelt und Geldbeutel. Seit dem 1. Januar 2020 wird die energetische Gebäudesanierung auch steuerlich gefördert. Voraussetzung ist, dass die Immobilie älter als zehn Jahre ist und vom Hausbesitzer selbst bewohnt wird. Neben einer Komplettsanierung gilt die Steuerermäßigung ausdrücklich auch für Einzelmaßnahmen wie den Fenstertausch. Hausbesitzer können 20 Prozent der Aufwendungen über drei Jahre verteilt von der Einkommenssteuer absetzen. Werden mehrere Einzelmaßnahmen durchgeführt, sind die Ausgaben für sämtliche Maßnahmen von der Steuer absetzbar. Diese können zeitlich unabhängig voneinander erfolgen, da jede Maßnahme für sich betrachtet wird. Die Höchstgrenze für die Steuerersparnis liegt bei insgesamt 40.000 €. 

Der Abzug der Aufwendungen für den Fenstertausch von der Steuerschuld ist alternativ zu einem zinsverbilligten KfW-Förderdarlehen mit Tilgungszuschuss oder einem Investitionszuschuss möglich. Hier hat sich der Fördersatz auf 20 % erhöht. Zu beachten ist, dass die Arbeiten erst nach der Förderzusage von einem Fensterfachbetrieb ausgeführt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.kneer-suedfenster.de
 

Moderne Fenster senken den Heizenergieverbrauch und tragen erheblich zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei. Der Fenstertausch wird daher seit dem 1.1.2020 steuerlich gefördert. Foto: Kneer-Südfenster