News Forum

Spezialbeschichtung hält Toiletten sauber

Aufsprühbares Polymer und Gleitmittel sparen 50 Prozent des sonst nötigen Wassers ein

Milliarden Liter Wasser ließen sich einsparen, wenn Toiletten mit einer Spezialbeschichtung ausgestattet würden. Diese ist so beschaffen, dass an ihr keine Exkremente haften bleiben. Sie rutschen einfach ab. Wasser wäre dann nur noch nötig, um die Ausscheidungen über den Geruchsverschluss zu hieven, sodass sie im Kanal landen, wie Forscher der Pennsylvania State University http://psu.edu meinen.

Aufsprühen für 500 Durchgänge

Die wassersparende Beschichtung besteht aus zwei Schichten, die auf die Innenfläche des WCs gesprüht werden. Der erste Wirkstoff ist ein Polymer, aus dem winzige Härchen wachsen, wenn es trocknet. Ihr Durchmesser ist eine Mio. Mal kleiner als der eines menschlichen Haars. Das zweite Spray ist ein Gleitmittel, das sich in den Nanohaaren verfängt. In dieser Kombination ist die Oberfläche so glatt, dass nichts anhaftet.

"Wir haben eine selbstreinigende Toilette entwickelt und eine in unserem Labor mit den beiden Sprays behandelt. Synthetische Exkremente glitten hinab, ohne Rückstände zu hinterlassen", erklärt Tak-Sing Wong, Professor für Mechanik und biomedizinisches Ingenieurswesen, der die Oberflächenbeschichtung gemeinsam mit seinem Doktoranden Jing Wang entwickelt hat.

Die Wassereinsparung dank der neuen Beschichtung liegt den Forschern nach bei mindestens 50 Prozent. Die Beschichtung hält 500 Nutzungsdurchgänge aus, ehe neues Gleitmittel aufgesprüht werden muss, heißt es. Es dauere nur Minuten, bis die Sprays trockneten, die Toilette also gebrauchsfähig sei.

Nicht einmal Bakterien halten sich

Da auch Bakterien abrutschen, die Infektionen auslösen können, ist die Beschichtung auch aus medizinischer Sicht wertvoll, ähnlich wie die Toilette, die das chinesische Start-up Geometry Healthtech entwickelt hat. Sie analysiert die Exkremente und schlägt Alarm, wenn sie Anzeichen für eine Erkrankung findet