News Forum

Industrieboden im Galvanik-Betrieb

Bei der Sanierung ihrer Galvanik-Halle entschied sich der Elektronik-Hersteller Weidmüller Interface GmbH (Detmold) für das zertifizierte Bodenbeschichtungssystem StoFloor Industry Elastic WHG Deck 105. Damit verfügt die Halle über einen chemikalienbeständigen und mechanisch hochbelastbaren Boden mit bauaufsichtlicher Zulassung, der alle Anforderungen für galvanische Produktionsstätten gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG) erfüllt.

Robust, widerstandsfähig, langlebig: Diese Grundanforderung an einen Industrieboden gilt besonders, wenn in der Produktion mit gefährlichen Stoffen gearbeitet wird. So suchte die Weidmüller Interface GmbH, ein Elektro-Hersteller aus Detmold, für die Instandsetzung des Bodens in der Galvanik-Halle ein entsprechend hochwertiges Bodensystem. Die Wahl fiel auf „StoFloor Industry Elastic WHG Deck 105“, weil es diesen Anspruch auf mehreren Ebenen erfüllt: Widerstandsfähig gegen chemische und mechanische Belastungen, voll befahrbar (Polyamid-, Vollgummi- und Vulkollanräder sowie Luftbereifung), und vor allem einsetzbar für alle Anforderungen nach § 62 Wasserhaushaltsgesetzes (WHG). Das System entspricht EN 13813 und ist vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft und zugelassen.

Aufbau des Bodens bei Weidmüller

Das Bodensystem besteht aus Grundierung und Beschichtung. Die transparente EP-Grundierung „StoPox WHG Grund 105“ haftet gut auf mineralischen Untergründen und eignet sich auch bei rückseitiger Feuchteeinwirkung. Sie ist innen und freibewittert auf zementgebundenen Betonuntergründen anwendbar. Darauf folgt die farbige Epoxidharz-Beschichtung „StoPox WHG Deck 105“. Sie zeichnet sich durch hohe Chemikalienbeständigkeit aus und ist sogar für LAU- und HBV-Flächen geeignet. Weil die Schicht Risse bis 0,2 Millimeter Breite überbrückt, bleibt die Fläche auch bei Rissen im Untergrund dicht – wassergefährdende Stoffe gelangen nicht in den Untergrund. Aufgrund der in der Galvanik notwendigen gefährlichen Flüssigkeiten war diese Eigenschaft für Weidmüller besonders entscheidend. „StoPox WHG Deck 105“ ist frei von Alkylphenolen, einfach zu verarbeiten und gut zu reinigen.

Das Beispiel Weidmüller zeigt, dass ein Industrieboden auch attraktiv aussehen kann. Als Grundfarbe dient ein Verkehrsgrau (ca. RAL 7042). Außerdem erhielt die Deckschicht eine fein-raue, rutschhemmende Mattierung mit „StoDivers Mattierungsmittel“, einem Spezialfüllstoff für EP- und PUR-Beschichtungen.

Als Spezialist für Betonböden bietet StoCretec ein Vollsortiment für Beschichtungssysteme gemäß WHG an.


---------------------------------------------------------------------


Bautafel

Objekt: Produktionsbetrieb – Galvanisierungshalle
Bauherr: Interface GmbH & Co. KG, Detmold
Verarbeiter: Dicke Kunstharzbeschichtungssysteme GmbH, Salzkotten
Ausführung: 2020

StoCretec-Kompetenz:
StoFloor Industry Elastic WHG Deck 105
- Grundierung: StoPox WHG Grund 105
- Beschichtung: StoPox WHG Deck 105, ca. in RAL 7042
- Ergänzungsprodukt: StoDivers Mattierungsmittel


---------------------------------------------------------------------

Hochbelastbar und WHG-konform: Neuer Industrieboden in der Galvanik-Halle von Weidmüller Interface in Detmold. Bild: Dicke Kunstharzbeschichtungssysteme GmbH
Systemaufbau Industrieboden StoFloor Industry Elastic WHG Deck 105 1 Untergrund 2 Grundierung: StoPox WHG Grund 105 3 Kratzspachtelung (optional): StoPox WHG Grund 105 4 Beschichtung: StoPox WHG Deck 105 + StoDivers Mattierungsmittel Bild: StoCretec