News Forum

PARKETT SPRICHT ALLE SINNE AN

Mit Echtholzboden macht sich Wohlgefühl breit

Mit einem Echtholzboden holen sich Bewohner ein unverwechselbares Stück Natur ins Haus oder in die Wohnung. Schon beim Einbauen lässt sich die Wärme des Holzes fühlen und das Urwüchsige spüren. Parkett glänzt zudem mit einem eindrucksvollen Spektrum natürlicher Farben, wobei sich die Oberfläche je nach Geschmack auch veredeln lässt. So entsteht ein einzigartiges Wohngefühl. Wer lange Freude an seinem Echtholzboden haben möchte, klebt ihn vollflächig auf den Untergrund.Gleichzeitig ist der Belag dadurch leiser.

In punkto Sinnlichkeit sticht Parkett jeden anderen Bodenbelag aus. Nicht nur wegen der Natürlichkeit, den Farbnuancen, den gewachsenen Strukturen und Maserungen des Holzes, sondern auch dessen atmosphärischer Wärme, die unweigerlich zum Barfußlaufen verführt. So wird jeder Schritt zum haptischen Erlebnis. Handwerksprofis empfehlen dabei dringend, das Parkett vollflächig auf den Untergrund zu kleben. Dann sind die Dielen unverrückbar und das Parkett zeigt sich – anders als ein lose verlegter Belag – insgesamt widerstandsfähiger gegenüber mechanischen Belastungen.

Als Bühne zur Inszenierung einer hochwertigen Inneneinrichtung wird gerne Nussbaum verwendet. Dabei handelt es sich um dunkles Holz mit einer besonders schönen Farbe. Auch Streifen und Maserungen kommen beim Nussbaum gut zum Vorschein. Helles Ahorn-Parkett verleiht dem Raum eine besondere Leichtigkeit und passt daher perfekt zu einem modernen Look oder dem skandinavischen Nordic Chic. Die Eiche wiederum zeigt sich hart und strapazierfähig. Wie Ahorn kann sie mit vielen Wohnstilen kombiniert werden. Schon im Mittelalter wurden Eichenholzdielen vorzugsweise in Schlössern, Burgen und später auch in noblen Stadtwohnungen verlegt.

Ob gebürstet, geschroppt,  geräuchert oder gelaugt: Eine derart bearbeitete Oberfläche verleiht dem Parkett stets eine besondere Note. Beizen indes gibt dem Holzboden wieder neuen Glanz.  Selbst  teure Edelhölzer können mit dieser Technik nachgeahmt werden. Eine farbliche Veränderung des Bodens ist mit pigmentierten Ölen möglich. Verschiedene Verlegemuster wie Fischgrät oder englischer Verband können ebenso interessante optische Effekte erzeugen. Doch Parkett spricht noch weitere Sinne an. Das weiß jeder, der es einmal direkt berührte und dabei die Wärme und Behaglichkeit des Holzes auf seiner Haut spürte. 

Gute Nachricht für Besitzer von Stereoanlagen und Home-Kinos: Parkett sorgt für eine bessere Akustik, weil der Belag Schallwellen schluckt und so den Nachhall reduziert. So kommen die Töne unverzerrt am Ohr an.  Schließlich ist Parkett auch gut fürs Raumklima, weil Holz Schadstoffe aus der Luft filtert und zugleich antistatisch wirkt.  Somit bleibt gegenüber einem Teppichboden weniger  Staub und Schmutz am Boden haften. Wird der Belag dann noch vollflächig auf den Untergrund geklebt, reduziert sich der Gehschall auf ein Minimum. Ein schwimmend verlegter Boden gerät dagegen viel leichter in Schwingung, so dass man mit störenden Gehgeräuschen rechnen muss. Hinzu kommt die dünne Luftschicht zwischen Parkett und Unterboden. Die wirkt beim Drüberlaufen wie eine Trommel und verstärkt so den Schall. Diese Luftschicht wirkt außerdem isolierend und verringert die Leistung jeder Fußbodenheizung im Vergleich zu einem vollflächig geklebtem Parkett.

Mit Blick auf die Wohngesundheit verwendet der Profi nur zertifizierte, lösemittelfreie Verlegewerkstoffe. Man erkennt diese Produkte am Emicode-Siegel auf der Verpackung.

Holz sieht nicht nur gut aus, es fühlt sich auch gut an und verbessert obendrein das Raumklima. Gründe genug, um einen Parkettboden anzuschafffen. Dabei sind Echtholzböden so vielseitig, dass sie zu jedem Einrichtungsstil passen - vom rustikalen Ambiente über den eleganten Stil bis zum modernen Look ist alles möglich. Foto: ©marog-pixcells/stock.adobe.com/PIK
Prosit! Auf einem fußwarmen Parkettboden kann man es sich ruhig auch mal barfuß genütlich machen und die besonderen Momente im Leben zelebrieren. Dazu der Tipp vom Profi: Den Holzboden immer vollflächig auf den Untergrund kleben. Durch die feste Haftung ist der Belag sehr viel leiser, aber auch robuster und strapazierfähiger als ein lose verlegter. Foto: ©fizkes/stock.adobe.com/PIK