News Forum

Lärm mindern, Energieeffizienz steigern

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) dienen nicht nur der architektonischen Gestaltung und dem Witterungs- und Wärmeschutz, sie verbessern auch den Schallschutz eines Gebäudes. Das System StoVentec erreicht bis zu 18 dB Lärmminderung.

Zum Wohnkomfort tragen die thermische und schalltechnische Behaglichkeit besonders bei. Da ist es ideal, beide Faktoren mit einer Maßnahme zu optimieren. Wer also im gut gedämmten Drinnen weniger vom lauten Draußen mitbekommen möchte, sollte sich für eine vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) entscheiden. Diese Konstruktion, die die Fassadenbekleidung von der tragenden Wand entkoppelt, trägt deutlicher als bisher bekannt zur Verbesserung des Schallschutzes von Außenwänden bei. In Abhängigkeit von der Dicke der offenporigen Dämmung, von der Masse der Bekleidung und dem Anteil offener Fugen kann eine VHF – nach aktuellen Messungen der ita Ingenieurgesellschaft, Wiesbaden – das Schalldämmmaß R’w um bis zu 18 dB steigern. (Eine Lärmreduktion um 10 dB halbiert bereits das subjektive Lautstärkeempfinden).

Da VHF-Systeme wie StoVentec besseren Schallschutz als andere Fassadendämmsysteme auf Massivwänden erzielen (belegt durch externe Gutachten), sind sie das Mittel der Wahl bei besonderen Anforderungen an die Schalldämmung; sei es in der Nähe starker Verkehrsflüsse oder an Schulen, Verwaltungsbauten oder Krankenhäusern. Dasselbe gilt – umgekehrt – beim Immissionsschutz, wenn also beispielsweise Lärm in Gewerbebauten nicht nach außen gelangen soll.

Das langzeitbewährte VHF-System StoVentec überzeugt mit einer wärmebrückenfreien Unterkonstruktion und mehreren Varianten für die Gestaltung der Fassadenoberfläche. StoVentec R, eine Version mit fugenloser Putzbeschichtung, verbessert beispielsweise das Schalldämmmaß um 12 dB. Mit StoVentec S, dessen Oberfläche von Natursteinfliesen auf Trägerplatten aus Blähglasgranulat gebildet wird, lässt sich die Schalldämmleistung um 14 dB steigern, und StoVentec Glass, die VHF mit großformatigen Paneelen aus ESG-Sicherheitsglas, erreicht 18 dB.

Die weißen und anthrazitfarbenen Glaspaneele des VHF-Systems gliedern den Baukörper und schützen vor Witterungseinflüssen und Lärm. Das System StoVentec verbessert den Schallschutz des Außenwand um bis zu 18 dB. Bild: Fotodesign Günther / Sto SE & Co. KGaA