News Forum

BERNER TORANTRIEBE INVESTIERT IN STANDORT

Neues Produkt-und Schulungszentrum eingeweiht

Die Firma Berner Torantriebe (Rottenburg am Neckar) hat nach circa einem Jahr Bauzeit ihre Betriebserweiterung vollendet. Mit dem Neubau wurden nicht nur die Produktions- und Lagerfläche vergrößert, sondern auch Platz für ein neues Produkt- und Schulungszentrum mit Showroom geschaffen. Die Investition für den Bau beträgt mehrere Millionen Euro. Damit reagiert Berner zum einen auf den erhöhten Platzbedarf im Zuge der Fusion mit dem Tochterunternehmen Supeero. Zum anderen dient das Produkt- und Schulungszentrum als Bindeglied zwischen Berner und den verschiedenen Zielgruppen.

Bereits über die Sommermonate füllte sich der Neubau mit Leben. Genau genommen handelt es sich um zwei Gebäude: Eine weitere Produktions- und Lagerhalle (1500 Quadratmeter) als Anbau an das bestehende Gebäude sowie das freistehende Produkt- und Schulungszentrum (1000 Quadratmeter). Damit ist die Nutzfläche der Berner-Firmengebäude in der Graf-Bentzel-Str. 68 im Gewerbegebiet Rottenburg auf insgesamt 6000 Quadratmeter gewachsen.

Die Betriebserweiterung markiert einen echten Meilenstein in der 60-jährigen Erfolgsgeschichte von Berner. Ausschlaggebend für diese umfangreiche Investition waren nach Mitteilung des führenden Herstellers von Torantrieben „das kontinuierliche Wachstum, die Fusion mit dem Tochterunternehmen Supeero und dem sich daraus ergebenden erhöhten Platzbedarf für Mitarbeiter und Produktionskapazitäten“. Durch den Neubau der Produktionshalle wachsen Berner und seine Marke Supeero – die zuvor in einer angemieteten Halle in Rottenburg fertigte - unter einem Dach zusammen. Geschäftsführer Frank Kiefer spricht von einem „deutlichen Zeichen für den Standort Rottenburg am Neckar und damit die Fortführung der Unternehmensphilosophie „Made in Germany“.

Mit seinen modernen Glasflächen und dem geräumigen Baustil wirkt das zusätzlich neu errichtete Produkt- und Schulungszentrum sehr einladend. Der Neubau umfasst im oberen Stockwerk einen modern ausgestatteten Seminarraum zur Information und Weiterbildung von unter anderem  Fachhändlern, Installateuren und Architekten. Daneben wurden zusätzliche Büroräume geschaffen.

Im 200 Quadratmeter großen Showroom im Erdgeschoss wird die ganze Berner-Produktpalette anhand von funktionsbereiten Modellen praxisnah veranschaulicht. Angefangen von den Garagentorantrieben über Dreh- und Schiebetorantriebe, Schranken und Parkplatzabsperrungen bis zu den außergewöhnlichen Supeero-Schiebetoren. „Das rundet den Neubau perfekt ab und macht Lust auf eine technische Entdeckungsreise“, freut sich Berner-Seminarleiter René Hirschka.

Obwohl sich die Ausstellung derzeit noch im Aufbau befindet, seien bereits die ersten kleineren internen Veranstaltungen über die Bühne gegangen, berichtet Hirschka. Für Anfang  2021 sei dann die Präsentation des neuen Berner Garagentorantriebs mit neuen Handsendern und Zubehör geplant. Mehr dazu will der Seminarleiter noch nicht verraten. Ebenso im Erdgeschoss untergebracht ist ein großzügiger Besprechungsraum.

Der neu geschaffene Innenhof bildet derweil einen attraktiven Übergang zwischen dem freistehenden Produkt- und Schulungszentrum sowie dem Bestandsgebäude, in dem die Büros untergebracht sind. Mit zahlreichen Sitzgelegenheiten für Mitarbeiter und Kunden sowie sorgfältig gestalteten Gartenanlagen wurden zudem einladende Bereiche der Begegnung geschaffen. Darüber hinaus entstanden neue Parkplätze für die gewachsene Belegschaft. 50 Mitarbeiter beschäftigt Berner derzeit. Die Energieversorgung des Gebäudes wird zu hundert Prozent aus Naturstrom gedeckt.

Noch in diesem Jahr geht es mit den ersten Schulungen für die Fachhändler los.

Weitere Informationen unter www.berner-torantriebe.eu verfügbar.

Neubau für mehr Wachstum: Die Firma Berner Torantriebe investierte mehrere Millionen Euro in ihren Hauptsitz in Rottenburg am Neckar. Neu entstanden sind ein Produkt- und Schulungszentrum mit Showroom (siehe Bild) sowie eine weitere Produktionshalle, die infolge der Fusion mit dem Tochterunternehmen Supeero notwendig geworden war. Bild: Berner Torantriebe KG