News Forum

Gira Systemdesign in Haus und Wohnung

Einzigartige Lösungen in Edelstahl, Bronze und farbigem Glas

So werden Schalter und Steckdosen zum wunderschönen Blickfang – etwa mit den attraktiven Varianten in Edelstahl, Bronze und farbigem Glas von Gira. Das beste dabei: Aufgrund des durchgängigen Systemdesigns und der Funktionsvielfalt lassen sich stringente Konzepte realisieren – von der Haustür über die konventionelle Elektroinstallation bis hin zum smarten Schalter.  Die Echtmaterialien strahlen eine wertige Optik aus, die auch haptisch fühlbar ist. 

Zeitlos schöne Töne und Farben werden bei Gira eingefasst von Rahmen aus Echtmaterialien, etwa Glas oder Metall. Wie beispielsweise die Schalterserie Gira Esprit: In ihr verbindet sich die klare Form der Rahmen mit glänzend schimmerndem Glas auf reizvolle Weise. Weil Glas heute in vielerlei Weise veredelt oder gefärbt werden kann, hat Gira die Rahmen von Gira Esprit Glas farbig mit Schwarz, Weiß, Mint oder Umbra hinterlegt. Dies erzeugt eine besonders edle Anmutung auf hellen wie dunklen Untergründen.

Klare Formen, zeitlose Eleganz

Die klare Form von Gira Esprit kommt nicht nur in den Rahmen aus Glas, sondern auch in drei Metallvarianten besonders gut zur Geltung. Die jüngste Spielart der Metallversion ist der Farbton Bronze. Der Rahmen besteht hier aus Edelstahl und ist mit einer hauchdünnen, aber äußerst robusten PVD-Bronze-Beschichtung versehen. Mit Esprit Bronze folgt Gira dem aktuellen Einrichtungstrend, der auf warme Farbtöne setzt, die dennoch elegant und exklusiv wirken. Die Anmutung von Bronze vermittelt zudem Wärme und Wertigkeit und taucht mittlerweile nicht nur Privatwohnungen in den charakteristisch milden Glanz, sondern auch Szene-Restaurants, Design-Hotels und Bars. Zudem fügt sich diese Rahmenvariante stimmig in Wohnkonzepte ein, bei denen ähnliche Oberflächen markante Design-Akzente bilden, etwa Armaturen, Türgriffe, Leuchten und Wohnaccessoires.

Gira Esprit Edelstahl gibt es zudem auch „pur“ – eine Reminiszenz an den Klassiker des modernen Bauens schlechthin. Seine funktionalen Eigenschaften haben ebenso zu seiner weltweiten Verbreitung beigetragen wie seine Langlebigkeit und die klare metallische Ästhetik. Für die Fassadengestaltung avantgardistischer Gebäude wird Edelstahl ebenso genutzt wie für hochwertige Küchen oder Haushaltsgeräte – und eben auch für anspruchsvolle Schalter wie Gira Esprit Edelstahl. In der gebürsteten Variante kommt die Qualität des verwendeten Materials besonders gut zur Geltung. 

Durchgängiges Systemdesign

Als Systemanbieter bringt Gira hochwertiges Design aber nicht nur in die konventionelle Elektroinstallation ein, sondern auch in der Gestaltung an der Haustür sowie bei smarten Schaltern. Der Gira Tastsensor 4 beispielsweise überzeugt aufgrund seiner ästhetisch anspruchsvollen Gestaltung sowie hochwertiger Echtmaterialien – erhältlich ist er unter anderem in den Varianten Glas Schwarz, Glas Weiß, Edelstahl und in einer beschichteten Ausführung mit Bronze (PVD). In diesen Varianten präsentiert sich der Gira Tastsensor 4 als ein ebenso cleveres wie schönes KNX Bediengerät im Premiumsegment. Seine klare Fläche, die quadratische Form und die ausgesucht wertigen Materialien passen perfekt zu einer modernen und stimmigen Innenarchitektur. Wobei der Gira Tastsensor 4 edle Akzente zu setzen vermag, sich aber auch harmonisch ins Ambiente einfügt.

Ebenfalls ein konsequentes Design und ein auffallend schönes Erscheinungsbild vermittelt das Gira System 106, das modulare Türstations-System mit Frontplatten aus Metall in puristisch-edler Form. Bei der Aufputzversion gibt es zwei Varianten aus gebürstetem Edelstahl (V2A- und V4A-Edelstahl) sowie eine weitere aus beschichteter Bronze (PVD).

Das Gira Systemdesign ermöglicht eine stringente Konzeption von der Haustür über die konventionelle Elektroinstallation in allen Räumen bis hin zum smarten Schalter – hier im Farbton Bronze.
Zeitlos schöne Töne und Farben werden bei Gira eingefasst von Rahmen aus Echtmaterialien, hier Glas Schwarz und Glas weiß für das Schalterprogramm „Studio“ und den Tastsensor 4. Bilder: Gira