News Forum

Neues Format für weniger Unterbrechungen

ETA-konform: Durabase ET-S in 225er Breite

Mehr Material, weniger Stöße: Durabase ET-S von Dural ist jetzt auch in einer Breite von 225 Zentimetern erhältlich. Die Abdichtbahn wird im Innenbereich für Wand und Boden eingesetzt – und sorgt nun mit dem neuen Format für eine normgerechte, unkomplizierte Verlegung auf großen Flächen. Arbeiten mit Dichtbändern und Fugen werden dabei deutlich reduziert. Das spart Zeit und Geld und minimiert das Fehlerrisiko. Dazu tragen auch spezielle Systemkomponenten für verschiedene Einbausituationen wie Innen- und Außeneckformteile oder Schalldämmstreifen bei.

Die Abdichtbahn Durabase ET-S von Dural entspricht im Verbund mit Fliesen und Platten den Beanspruchungsklassen bis einschließlich W3-I und ist somit selbst für Räume mit sehr hoher sowie stetiger Wassereinwirkung geeignet. Konform mit der DIN 18534-5, ermöglichen die aus thermoplastischen Kunststoffen bestehenden Systemkomponenten einen einfachen, normgerechten Einbau. Um eine noch schnellere sowie sichere Verlegung der Durabase ET-S in nur einem Arbeitsgang zu ermöglichen, ist das System nun auch in Breiten von 150 und 225 Zentimetern erhältlich. So sind bei großen Flächen weniger Stoßverbindungen erforderlich, was zugleich die Fehlerquote bei der Verarbeitung reduziert. So können beispielsweise im Wandbereich oftmals die gesamte Raumhöhe mit der 225 Zentimeter breiten Rollenware unkompliziert ausgestattet werden. Der Verbrauch von Klebedichtstoff und Dichtbändern ist dabei deutlich geringer. Damit bietet Dural eine effiziente, wirtschaftliche und zugleich simple Verbundabdichtung, die selbst erhöhten Anforderungen entspricht.

Weitere Informationen zur neuen, 150 und 225 Zentimeter breiten Durabase ET-S erhalten Interessierte unter www.dural.de sowie im Video unter 
https://youtu.be/LGulHlGRXZg-
 

Sicher abgedichtet: Die neue 225 Zentimeter breite Verbundabdichtung Durabase ET-S ermöglicht einen schnellen, professionellen und zugleich wirtschaftlichen Einbau. Foto: Dural
Dank der großen Fläche sind nur wenige Stoßverbindungen erforderlich. Verarbeitungsfehler werden dadurch automatisch minimiert. Foto: Dural