News Forum

BESTER SCHUTZ FÜR KABELLOSE LADESTATIONEN

PohlCon erschließt neues Geschäftsfeld mit innovativer Lösung für Service-Robotik

Transport-Roboter, die sich an Induktionstankstellen selbst aufladen, sind in der Logistikbranche weltweit bereits im Einsatz. Damit die kabellose Ladestation dabei vor äußeren Einflüssen geschützt bleibt, bietet die Pohlcon-Marke PUK (Berlin) das Wireless Charging Protection System (WCPS) an. Die hochbelastbare Einhausung schützt integrierte Ladepads des führenden Lösungsanbieters Wiferion (Freiburg). Die Kabelführung erfolgt wahlweise durch einen Unterflurkanal oder einen estrichbündigen Schwerlastkanal von der Wand bis zum Ladepunkt. Das System sei für schwere Lasten ausgelegt, langlebig und wartungsarm, teilt die PUK Group als führender Anbieter von Unterflursystemen mit.

Mit einem leisen Surren bewegt sich der elektrogetriebene Service-Roboter in der großen Lagerhalle, belädt sich selbst mit Waren und entlädt diese wenig später an einem Transportband. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) können aber genauso Paletten stapeln und finden selbst ihren Weg. Die Nutzung solcher Systeme ist schon längst Realität in Unternehmen. Dabei sind stationäre konduktive Elektrotankstellen der Standard. Künftig sollen aber noch mehr Systeme per Wireless Charging, also kabellos, mit „Saft“ versorgt werden.

Die Energie stammt aus einem im Boden integrierten Ladepad und wird auf Basis der elektromagnetischen Induktion auf das darüber stehende autonome Logistikfahrzeug übertragen. Der Ladevorgang erfolgt automatisch, wenn ein Fahrzeug über der im Boden integrierten Ladeplatte zum Stehen kommt, so dass der Akku über den Tag verteilt geladen werden kann. Danach setzt das FTS seine Arbeit selbstständig fort. Effizient abgestimmte Ladevorgänge sind innerhalb von laufenden Logistikprozessen möglich.

Aber wie schützt man die komplexe und empfindliche Ladeelektronik vor äußeren Einflüssen und starken Belastungen? Hier kommt die Berliner PUK Group ins Spiel. Der etablierte Hersteller von Unterflursystemen hat mit Technologiepartner Wiferion ein Ladeschutzsystem für autonome Transportroboter in der Logistikbranche entwickelt: das Wireless Charging Protection System (WCPS). Es besteht aus einer Schutzeinhausung mit hochbelastbarem Material, welches PUK speziell für diese Anwendung entwickelt hat sowie dem integrierten Ladepad von Wiferion.

Das WCPS-System lässt sich nach Angaben der beiden Technologiepartner nahtlos und ortsunabhängig in den Industrieboden integrieren. Es sei sicher, langlebig und wartungsarm. „Wir bauen sozusagen stabile größere Unterflursysteme, die den Anforderungen an große Lasten im Logistikbereich gewachsen sind“, betonen die beiden Geschäftsführer der weltweit tätigen PUK Group, Daniela Veit und Michael Pantelmann. Durch den Einsatz des flurbündigen Wireless Charging Protection Systems entfallen lange Standzeiten außerhalb des Prozesses, weil die Fahrzeuge praktisch ständig im Einsatz sind.

Weiteres Plus des Robotiksystems: Statt eines sichtbar verlegten Kabels zwischen Wallbox und Ladepad werden wahlweise ein überfahrbarer Schwerlastkanal oder ein unterfluriger Kabelkanal installiert. Bei der Variante mit Schwerlastkanal sind bis zu 15kN Belastung möglich. Die Anforderungen der DIN EN 50085-2-2 werden übertroffen. Der im Fahrzeug verbaute Akku kann wegen des häufigen Nachladens auch kleiner ausfallen. Darüber hinaus ist eine prozessoptimierte Positionierung der Ladepunkte möglich. Mit dem Wegfall der verschleiß- und beschädigungsanfälligen oberirdischen Ladestationen werden zudem Flächen frei, die zum Beispiel für den Einbau von weiteren Regalen oder Fahrwegen genutzt werden können.

Mit der in Freiburg ansässigen Firma Wiferion – einem führenden Anbieter von leistungsstarken Lösungen für das kontaktlose Laden von mobilen Robotern und Industriefahrzeugen – steht der Berliner PUK Group bei der Herstellung des WCPS ein starker Technologiepartner zur Seite. Nachdem bereits Bestellungen vorliegen, wollen beide Unternehmen nun „zeitnah die ersten Aufträge abwickeln“.

Mit dieser Innovation wird ein gänzlich neues Geschäftsfeld erschlossen. Die nächsten Erweiterungen und Adaptionen des Systems stehen bereits in Aussicht. Egal ob im industriellen Umfeld, im Handel, in öffentlichen Verwaltungen, in der Pflege oder im Haushalt - die potenziellen Einsatzgebiete von Service-Robotern sind vielfältig. Entsprechend groß ist das Potenzial für das flurbündige Wireless Charging Protection System.

Weitere Informationen unter wcps.puk.com sowie auf www.pohlcon.com

Perfekt abgestimmt: Ladepad von Wiferion mit der WCPS Schutzeinhausung von PUK. Foto: PohlCon/ PUK
Robust und bodenbündig: das WCPS von PUK ist für raue Umgebungen mit intensiven Lastwechselvorgängen geeignet. Foto: PohlCon/ PUK
Das induktive Schnellladesystem etaLINK 3000 ermöglicht kontaktloses Laden und ist absolut wartungsfrei. Foto: Wiferion