News Forum

Sauberer Strom vom Solarzaun

Die Idee, auf dem Hausdach Storm zu produzieren, ist nicht neu. Ein deutscher Hersteller geht einen Schritt weiter und interpretiert jetzt den Gartenzaun neu als Solarkollektor.

(tdx) Sonnenenergie ist nach menschlichen Maßstäben unerschöpflich. So viel davon einzufangen, dass man den alltäglichen Strombedarf damit decken kann, ist jedoch gar nicht so einfach. Oder doch? Ein deutsches Unternehmen zeigt nun, wie sich das Potential der Sonnenenergie intelligent nutzen lässt, indem Terrassen- und Carportdächer zu Solarkollektoren umfunktioniert werden. Besonders geeignet, da beinahe überall gebraucht und unkompliziert in der Anschaffung, ist der Solarzaun. Die meisten Hauseigentümer möchten ihr Privatgrundstück durch einen Zaun sichern. Eine Baugenehmigung ist nur in seltenen Fällen nötig. Warum also nicht das Praktische mit dem Nützlichen verbinden und statt Metall- oder Holzlatten Solarmodule verbauen, dachte sich das Team der Solarterrassen & Carportwerk GmbH. Denn, so die Überlegung, schon bei einer Zaunlänge von 30 Metern kommt bei einer Zaunhöhe von 120 cm eine Kollektorenfläche von etwa 35 m² zustande. Diese verdoppelt sich sogar, denn der Solarzaun fängt auf beiden Seiten Sonnenenergie ein.

Nachhaltig Strom erzeugen mit dem Gartenzaun
Ein Zaunelement mit 2.30 m Breite erzeugt pro Jahr rund 375 kWh Strom. Bei einer Zaunlänge von 30 Metern sind das immerhin 4.891 kWh pro Jahr, was in etwa dem Stromverbauch einer vierköpfigen Familie entspricht. Ein kleines Elektroauto, das pro 100 km 10 bis 15 kWh Strom verbraucht, könnte damit 48.900 Kilometer weit fahren. Der Vorteil liegt somit auf der Hand, denn schon mit einem relativ kurzen Solarzaun lassen sich beachtliche Mengen Strom gewinnen. Dazu muss gar nicht dauernd die Sonne scheinen. Auch bei diffusem Licht fangen die Glaspaneele ausreichend Sonnenenergie ein, damit Strom erzeugt wird. Dank der innovativen Weltneuheit Duplex Solar aus Verbundsicherheitsglas wird außerdem auf beiden Seiten des Zauns Strom produziert. Mit Premium Solarglas sind die Zäune schon heute technisch ausgereift, effizient und langlebig – und dazu noch vielseitig nutzbar. Denn bei einer optionalen Höhe von bis zu 160 cm können die Zaunmodule auch ideal als Sichtschutz genutzt werden, etwa im Terrassenbereich. Wer mehr Strom aus Sonnenenergie selbst erzeugen will, kann den Solarzaun auch mit einer Solarterrasse, einem Solarcarport oder einem Solarbalkongeländer erweitern. Alle Module sind zu 100% kompatibel mit Ladestationen von Elektroautos, Stromspeichern und Wärmepumpen. Per App lässt sich die Stromerzeugung sogar live auf dem Smartphone mitverfolgen.

Einfache Montage, edle Optik
Je nach Kundenwunsch wird der Zaun bei Lieferung gleich montiert, im Rundum-Sorglos-Paket inklusive Erdarbeiten, Fundamenten und Elektroanschluss. Wer handwerklich erfahren ist kann seinen Solarzaun auch selbst aufbauen. Die Module werden dann in einem praktischen Bausatz geliefert und vor Ort in die passenden Profile gestellt. Ein EPDM Fensterprofil schützt die Konstruktion gegen extreme Unwetter oder anprallende Gegenstände bis zu einer Last von 1.000 Kilogramm. Eine spezielle Pulverbeschichtung verleiht den Profilen eine edle Haptik und ist ohne Aufpreis in 215 Farbtönen lieferbar. Die Solarmodule sind beidseitig in einem dunklen Schwarzfarbton gehalten und bestechen durch ihr futuristisches und gleichzeitig schlichtes Design. Dank verdeckter Kabelführung muss niemand Angst vor unschönem Kabelgewirr haben. Wer seinen Zaun optisch zusätzlich aufwerten will, kann seinen Solarzaun mit einer dezenten Ambientbeleuchtung ausstatten, die Abends und Nachts eine stimmungsvolle Atmosphäre erzeugt.

Solarzaun kaufen oder mieten?
Auch wenn sich der Solarzaun über die Stromeinsparung refinanziert, muss er nicht zwingend gekauft werden. Wer die Investitionen für einen eigenen Solarzaun scheut, kann seinen Solarzaun auch ohne Eigenkapital bequem mieten. Nach Mietende kann der Solarzaun für den symbolischen Betrag von einem Euro übernommen, oder kostenfrei zurückgegeben werden. Bei Lieferung mit Montage beträgt die Mietdauer 180 Monate, bei Selbstmontage nur 120 Monate, bevor der Zaun in das Eigentum des Kunden übergeht. Bei einer Mietdauer von 240 Monaten ist ein Stromspeicher im Preis inkludiert, den der Hersteller ab 20 Laufmetern Zaun empfiehlt. Die Anschaffung ist in allen Fällen komplett risikofrei: die Solarterrassen & Carportwerk GmbH gibt 30 Jahre Garantie auf die Solarfunktion und sorgt bei Glasbruchschäden für kostenfreien Ersatz.
Mit 20 Jahren Produktionserfahrung gehört die Solarterrassen & Carportwerk GmbH zu den Pionieren der Solarbranche in Deutschland. Produziert wird auf dem Firmeneigenen Campus in Erfurt. Auf dem Werksgelände können sich Kunden und Interessierte sogar selbst von den innovativen Solarprodukten überzeugen. Alle Solarmodule sind Made in Germany, die Produktion erfolgt zu 100 % mit Ökostrom. Und für jeden verkauften Solarzaun werden neue Bäume gepflanzt.

Weitere Informationen sind online unter www.solarcarporte.de/solarzaun erhältlich
 

Eine perfekte Balance aus brillantem Design verbunden mit Nachhaltigkeit und höchstem Komfort. Als Weltneuheit produziert der Solarzaun mit Duplex Solar sogar auf der Vorder- und Rückseite Strom. Bild: tdx/Solarterrassen & Carportwerk GmbH