News Forum

Massiver Schutz vor Feuchtigkeit

Der Wandbaustoff Ziegel überzeugt nicht nur durch seine Massivität, sondern schützt herausragend gegen Feuchtigkeit rund um das Gebäude.

(tdx) Feuchtigkeit ist der natürliche Feind von Wohnhäusern. Er tritt in vielerlei Form auf: Aufsteigendes Grundwasser aus dem Boden, über den Sockel oder durch Putzrisse von außen eindringende Niederschläge sowie Wasserdampf, der aus den Wohnräumen in die Wände gelangt. Das Mauerwerk muss viel davon aufnehmen und schnell wieder abgeben können – erhebliche Baumängel, wie hässliche Ausblühungen, Schimmelbildung und eine verminderte Wärmedämmung sind sonst die Folge. Anders der Wandbaustoff Ziegel. Er kann exzellent mit Feuchtigkeit umgehen: Ziegel hat einen geringen Feuchtegehalt, eine große kapillare Leitfähigkeit sowie einen kleinen Dampfdiffusionsfaktor.

Seine Poren- und Kapillarstruktur verleiht dem gebrannten Baustoff überdies das höchste Aufnahmevermögen: Er kann sehr schnell viel Wasser und überschüssigen Wasserdampf speichern. Die Feuchte wird gehalten, bis der relative Feuchtegehalt der umgebenden Luft wieder absinkt. Ziegel können nicht faulen und nehmen völlig durchnässt keinen Schaden. Auch bei der Diffusion durch die Bauteile ist der Ziegel im Vorteil. Der Wasserdampf kann den Baustoff mühelos durchdringen und an der Außenwand verdunsten. Massive Häuser aus Ziegel sind somit diffusionsoffen.

Weitere Informationen unter www.meinziegelhaus.de
 

Feuchtigkeit ist der natürliche Feind von Wohnhäusern. Mit dem Wandbaustoff Ziegel sind Bauherren auf der sicheren Seite. Dieser kann exzellent mit Feuchtigkeit umgehen, denn Ziegel hat einen geringen Feuchtegehalt, eine große kapillare Leitfähigkeit sowie einen kleinen Dampfdiffusionsfaktor. Bild: tdx/Mein Ziegelhaus