News Forum

ERFOLGREICHES UPDATE FÜR DIE „FERBOX“

Rückbiegeanschlüsse von H-Bau erhalten Europäische Technische Bewertung (ETA)

Die neuen „Ferbox“-Rückbiegeanschlüsse der Pohlcon-Marke H-Bau Technik GmbH verfügen jetzt über eine „Europäische Technische Bewertung“, kurz ETA. Damit erhält der Hersteller für dieses Bauprodukt den ungehinderten Zugang zum europäischen Markt und dessen Vertragsstaaten. Planer und Verarbeiter profitieren von der damit einhergehenden europaweiten Rechtssicherheit und universelleren Produktvarianten. Passend dazu gibt es die Planungssoftware „Ferbox Design“. Mit ihr lassen sich alle gängigen Bemessungsfälle der Rückbiegeanschlüsse einfach und schnell berechnen. Zusätzlich wurden die Ferbox-Verwahrkästen auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Der Hersteller H-Bau Technik, eine  Pohlcon-Marke, hat wichtige Updates an den Rückbiegeanschlüssen "Ferbox" vorgenommen. Für Tragwerksplaner ergibt sich dadurch eine höhere Planungssicherheit durch reduzierte Produktvarianten. Die Verwahrkästen aus profiliertem Stahlblech haben nun eine Noppenstruktur und eignen sich für alle Fugenoberflächen – ob sehr glatt, glatt, rau oder verzahnt. Tragwerksplaner können ab sofort immer von einer verzahnten Fugenkategorie ausgehen. Die Planungssicherheit wird somit erhöht und eine Fehlauswahl aus dem Produktportfolio vermieden. Der Einbau ist im Vergleich zu herkömmlichen Konstruktionen schneller erledigt und daher günstiger, zudem gibt es weniger Verwechslungsgefahr auf der Baustelle. Schnell, einfach und sicher zu entfernen sind die ebenfalls aus verzinktem Stahl hergestellten Deckel. Sie gewährleisten außerdem eine hohe Arbeitssicherheit, beugen Verletzungen vor und erleichtern das Ausschalen.

Rückbiegeanschlüsse von H-Bau Technik gewährleisten eine einfache und kraftschlüssige Verbindung von Stahlbetonbauteilen, die in verschiedenen Bauphasen betoniert werden. So können zum Beispiel Wände, Decken, Konsolen oder Treppen nachträglich in mehreren Betonierabschnitten hergestellt werden. Ferbox-Rückbiegeanschlüsse sind in unterschiedlichen Biegeformen und mit hoher geometrischer Flexibilität erhältlich.

Weiterhin kann der Hersteller aus dem südbadischen Klettgau für dieses Bauprodukt nun eine Europäische Technische Bewertung (European Technical Assessment, ETA) vorweisen. ETA heißt vereinfacht gesagt, das Produkt entspricht den Anforderungen der Europäischen Union. Im Zuge des Bewertungsverfahrens werden zum Beispiel Produkteigenschaften wie Standfestigkeit, Stabilität und Langlebigkeit getestet. Nach dem erfolgreichen Abschluss kann PohlCon die „Ferbox“- Rückbiegeanschlüsse nun im Europäischen Wirtschaftsraum, der Schweiz und der Türkei mit Zulassung vertreiben. Mit der ETA, der zugehörigen CE-Kennzeichnung und der Leistungserklärung können zugleich die Verarbeiter von Ferbox europaweite Rechtssicherheit erzielen. Bislang ist Ferbox als erste   Rückbiegeanschlussbewehrung auf dem Markt, die eine ETA vorweisen kann.

Ob im Hoch- und Tiefbau oder Tunnelbau: Tragwerksplaner stehen grundsätzlich vor der Aufgabe, Rückbiegeanschlüsse sicher und effizient zu planen. Zur Unterstützung gibt es die Planungssoftware Ferbox Design welche um einige Funktionen erweitert wurde. Es genügen wenige Klicks, um sämtliche gängigen Bemessungsfälle der Rückbiegeanschlüsse zu berechnen. Dies gilt auch für statisch verwandte Produkte zur Querkraftbewehrung der Decke wie etwa Durchstanz- oder Bügelbewehrungen. Am Ende erstellt die Software einen prüffähigen Bemessungsausdruck.

Ferbox-Anschlüsse entsprechen allen geltenden Baubestimmungen, insbesondere DIN EN 1992-1-1:2011-01 (Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken) sowie DBV-Merkblatt „Rückbiegen von Betonstahl und Anforderungen an Verwahrkästen nach Eurocode 2“

Weitere Informationen finden Sie unter www.h-bau.de sowie auf www.pohlcon.com

Ferbox ist die erste Rückbiegeanschluss-bewehrung auf dem Markt, die eine Europäische Technische Bewertung (European Technical Assessment, ETA) vorweisen kann. Daneben nahm H-Bau ein technisches Update an Ferbox vor. Die Verwahrkästen aus profiliertem Stahlblech haben jetzt eine profilierte Noppenstruktur. So kann der Tragwerksplaner immer von der Fugenkategorie „verzahnt“ ausgehen. Das Ergebnis ist eine hohe Planungssicherheit, zudem ereignen sich weniger Fehler bei der Produktauswahl und beim Einbau auf der Baustelle gibt es keine Verwechslungsgefahr mehr. Foto: Pohlcon