Verbrennungsverbot Neubaugebiet

Kaminofen, Schwedenofen, Kachelofen, Kamin, Schornstein, Edelstahlschornstein, Betrieb, Tipps und Tricks

Moderatoren: Lupo, Jenne, Quasimodo

Antworten
Oxx
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25. Jul 2008, 17:12

Verbrennungsverbot Neubaugebiet

Beitrag von Oxx » Do 5. Sep 2019, 14:45

Hallo,

ich beabsichtige ein Doppelhausgrundstück über ein Einheimischenmodell zu erwerben und zu bebauen. Neben den sonstigen Auflagen im Bebauungsplan gibt es auch einen Anschlusszwang an die Fernwärme, welche durch ein BHKW bereitgestellt wird. Das alles wäre für mich kein Problem, allerdings hätte ich gerne zusätzlich einen Holzherd (Lohberger o.ä.) bzw Kachelofen gehabt. Leider steht in der Begründung des Bebauungsplans folgendes:
Da der Anschluss- und Benutzungszwang im Baugebiet unter anderem durch eine hohe Luftreinheit begründet wird, ist ebenfalls der Betrieb von Kaminöfen nicht gestattet.

Jetzt meine Frage dazu. Hat jemand Erfahrung ob ein Holzherd auch unter Kaminöfen fällt? Ich möchte den Herd zum Kochen und nicht zur Wärmeerzeugung. Hat jemand schonmal ein ähnliches Problem gehabt? Gibt es Chancen für ein Holzherd?
Zur Luftreinheit ist zu sagen, dass sämtliche Häuser (Altbestand) an welche das Neubaugebiet angrenzt mit Kachelöfen, Kaminöfen usw. beheizt werden.
Hauptgrund des Kaminofenverbots ist natürlich die Nutzung der Fernwärme, welche auch von den Stadt betrieben wird.

Vielen Dank für Eure Antworten
Benutzeravatar
Quasimodo
Moderator
Beiträge: 1399
Registriert: So 11. Nov 2007, 12:19
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Verbrennungsverbot Neubaugebiet

Beitrag von Quasimodo » Fr 6. Sep 2019, 08:49

Servus Oxx,

den Zwang zur Abnahme von Fernwärme gibt es bei uns in Neubaugebieten auch. Ebenso die restriktive Zulassung von Kaminöfen. Der Altbestand in der Nachbarschaft hilft da argumentativ nicht - die haben halt Bestandsschutz - Du nicht!

Wie Du schon vermutest, ist jedoch ein Herd mit "Festbrennstoff" (zum Kochen) etwas anderes als ein (Heiz)Kaminofen. Die Regelungen hierzu sind jedoch regional unterschiedlich.

Also ran an Deinen Schornsteinfegermeister, der kann Dir sagen, was geht und was nicht.

Übrigens: Ein Lohberger ist keine schlechte Wahl. Wir haben auch einen. Top Qualität und Funktionalität! :daumen:

Gruß
Quasi
Nunc est bibendum!
Antworten