Lehm Wände

alle Fragen zum Altbau

Moderatoren: Lupo, Jenne, Quasimodo

Antworten
Benutzeravatar
pookylg
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2007, 15:29
Wohnort: mitten in Hessen

Lehm Wände

Beitrag von pookylg » Mo 3. Dez 2007, 22:41

Hallo,

ich hätte da mal ein problem.
Wir haben uns 2005 ein Haus gekauft ( naja sind eigentlich 2)
der altbau ist von 1900 und in Lehm-stampf-bauweise um den es auch geht.
Da in dem Altbau (ausser Heizung) alles neu gemacht werden mußte ( Wasser,Abwasser und Elektrik) hab ich die alten Fliesen in dem vorhandenen Bad von den Wänden gekloppt und diverese Schlitze für Wasser und Kabel usw. gemacht.

Jetz muß das ganze neu Verputzt werden damit danach wieder Fliesen an die Wand können ( ich kann nicht verputzen) jetz ist die Frage mit was verputzen mit Lehm oder mit Putz oder der einfachheit halber Trockenbau.

Kann mir da jemand nen guten Tip geben ??
Eine Wand ist ne Außen wand die anderen 3 Innenwände.
Gruß Raphael

Contura 510 mit Specksteinplatte
Husqvarna 353
holzfaeller
Beiträge: 225
Registriert: Di 13. Nov 2007, 09:08
Wohnort: 21514 Güster
Kontaktdaten:

Beitrag von holzfaeller » Mo 21. Jan 2008, 07:46

..........auf Lehm hält leider nicht jeder Putz, hab da selbst nicht die größte Erfahrung, erinnere mich aber, daß es mit "Goldband" zum ausbessern ganz gut geht ..... ansonsten ist das vorsetzen mit einer Trockenbauplatte natürlich die ebenste Lösung. Da kann man an der Aussenwand gleich eine Verbundplatte mit ein paar Zentimeter Dämmung drauf nehmen damit die Fliesen da nicht so kalt sind 8)
Unbedingt auf perfekte Feuchtigkeitssperren im Bad achten, drei Lagen Flüssigfolie und alle Ecken mit dem dazugehörigen Tape einlegen!!!
Gruß
Arno Kuschow
Steinzeit ist vorbei!
Gruß aus der Passivhausecke
Arno Kuschow / www.eco-casa.de
Benutzeravatar
pookylg
Beiträge: 136
Registriert: So 2. Dez 2007, 15:29
Wohnort: mitten in Hessen

Beitrag von pookylg » Di 5. Feb 2008, 20:45

Tach Post,

so hab jetz nochmal im baustoffhandel eingekauft und die jungs gefragt was ich nehmen soll.

Die geschichte iss irgendwie lustig.

ich also dahin und wollte putz für meine Lehmwände und Putzschienen holen.
Den kerl an der Theke gleich mal gesagt was ich vorhabe.
Der dann ein wenig ratlos ab in ein Büro kam wieder und sagte das ich das am besten mit lehm verputze.

Diese Idee hatte ich ja auch schon.

Ich ihn also gefragt wie ich denn auf lehm fliesen soll.
er wieder ab ins büro kam wieder und sagt gar nicht.
Jetz mußte ich ihn doch fragen wie ich das in einem Bad machen soll ohne Fliessen.

Er dann wieder ins Büro und jetz kam der mit dem er sich unterhalten hatte.

Ende vom Lied ich hab jetz die erste Wand mit Historische Putze und Mauer Mörtel verputzt habe das Zeug iss von Bayosan und dem alten Mörtel nachempfunden mit Trass Kalk und was weis ich was noch.

@ Holzfäller das mit den trockenbauwänden iss zwar richtig aber dann wird das bad ja noch kleiner als es schon iss.

und du mußt mir ma bitte sagen was flüssigfolie iss ???
oder meinst du elefanten haut ?? iss son graues zeug was recht elasrisch iss und halt aussieht wie ne elefanten haut.
Gruß Raphael

Contura 510 mit Specksteinplatte
Husqvarna 353
holzfaeller
Beiträge: 225
Registriert: Di 13. Nov 2007, 09:08
Wohnort: 21514 Güster
Kontaktdaten:

Beitrag von holzfaeller » Di 5. Feb 2008, 21:13

Flüssigfolie ist ein dichtender Anstrich den man im Duschbereich und überall sonst als Grund aufbringt, um dort Feuchtigkeitsschäden zu verhindern. In aller Regel wird drei mal mit verschiedenen Einfärbungen gestrichen damit man sicher sein kann, daß die Schichten vollständig sind, z.B. Grau - Rot - Grau und zum oberen Abschluß hin stuft man das ein paar Zentimeter ab zum Nachweis der Schichten...... ganz "Schlaue" streichen nur ein mal Grau und machen knapp unter der Oberkante einen schmalen roten Strich drauf (nicht zur Nachahmung empfohlen :twisted: )
Gruß
Arno Kuschow
Steinzeit ist vorbei!
Gruß aus der Passivhausecke
Arno Kuschow / www.eco-casa.de
Antworten