Seite 1 von 1

Energie sparen durch Kunststofffenster

Verfasst: Mo 7. Dez 2020, 08:54
von Herber
Hallo an alle!

Habe gelesen, dass bei Wärmedämmeigenschaften der U-Wert eines Fensters ausschlaggebend ist. Heißt es, dass der U-Wert eines Fensters so gering wie möglich sein muss?

Woran erkennt man außerdem hochwertige Kunststofffenster?

Re: Energie sparen durch Kunststofffenster

Verfasst: Mo 7. Dez 2020, 17:16
von Jenne
Hallo,

Pauschal: ja.

Auf den Gesamt U-Wert gilt es zu achten. Also Scheibe inkl. Rahmen. Ob jetzt Kunststoff, Holz, Alu oder eine Kombination aus den Materialien ist fast egal. Ich würde den besten Wert nehmen den ich finanzieren kann. Je nach Sanierungsstand ist der Dämmwert vom Fenster vielleicht besser als der Dämmwert von der Wand. Was auf den ersten Blick wenig Sinn macht. Aber irgendwann wird vielleicht auch die Wand gedämmt und dann passt es wieder.
Für mich, da ich an einer Hauptstraße wohne, wäre noch die Schalldämmung interessant.

Wertigkeit von Fenstern erkennen? Keine Ahnung. Über die Garantie vielleicht? Ich würde auf Marke setzen. Dann ist hoffentlich in z.B. 20 Jahren noch ein Beschlag, Schließblech usw. oder andere Verschleißteile lieferbar.

Re: Energie sparen durch Kunststofffenster

Verfasst: Di 8. Dez 2020, 09:06
von Limaa
Hallo!

Das mit dem U-Wert hat dir ja scho Jenne eine ausführliche Erläuterung gegeben. Soweit ich weiß, gelten Fenster ab einem Uw-Wert kleiner gleich 0,8 als Passivhausfenster. Je mehr Kammern ein Kunststoffprofil hat, desto weniger Energie kann entweichen. Mit der Verglasung sieht es ähnlich aus. Beispiel: eine 3-fach Verglasung hat einen besseren U-Wert, als eine 2-fach Verglasung.
Die Fenster aus Kunststoff mit einer Dreifach-Verglasung können pro Element um die 500 Euro kosten. Näheres findest du unter kunststofffenster preise. Hängt aber davon ab, ob das Fenster über zusätzliche Belüftungssysteme, Sicherheitsausstattungen etc. verfügen.

Bei der Suche nach hochwertigen Kunststofffenster, sollte man wie Jenne auch schon erwähnt hat, auf Marke/Hersteller achten. Zu den bekannten Profilhersteller für Kunststofffenster die geprüft und zertifiziert sind, gehören zum Beispiel: VEKA, Aluplast, Gealan. Man sollte sich an den RAL-Güteklassen orientieren. Die RAL-Klasse A ist die höchste Qualitätsklasse. Und natürlich nur Hersteller wählen, die auch eine Garantie von mind. 10 Jahren gewährleisten.