Brennholzpreis aktuell

Kaminholz, Holzerwerb, Holzaufbereitung, Brennstoffe

Moderatoren: Jenne, Quasimodo

Antworten
Benutzeravatar
Quasimodo
Moderator
Beiträge: 1441
Registriert: So 11. Nov 2007, 12:19
Wohnort: Ludwigsburg

Brennholzpreis aktuell

Beitrag von Quasimodo »

Hallo Ihr Holzheizer,

Richtig ruhig ist es im Forum geworden. Erstaunlich, da doch gerade die steigenden Gas-, Öl- und Strompreise dem Heizen mit Holz eine Renaissance verleihen müssten!

Man liest zumindest, dass Holzöfen ausverkauft sind, Schornies keine Abnahmetermine mehr haben und Ofenbauer ausgebucht sind. Und die Brennholzhändler rufen angeblich Mondpreise auf, wenn sie überhaupt noch etwas anbieten können.

Da ich mehrjährig bevorratet bin, berührt mich das weniger (solange meine Reserve auf meinem Holzlagerplatz nicht spurlos verschwindet).

Welche Erfahrungen mach Ihr derzeit diesbezüglich? Kommt ihr an Brennholz ran? In ausreichenden Mengen. Zu welchem Preis?

Lasst mal hören…
Nunc est bibendum!
Benutzeravatar
Jenne
Moderator
Beiträge: 1875
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 09:23
Wohnort: Thüringen, das grüne Herz Deutschlands

Re: Brennholzpreis aktuell

Beitrag von Jenne »

Hallöchen,

bei uns gibt es aktuell nur Käferholz für ca. 25,-€ /rm(Verdoppelung im Preis!) Hartholz/Laubholz ist nicht mehr zu kriegen. Vielleicht nächste Saison wieder meint unser Förster.
Letztens im Baumarkt gewesen: Pellets 15kg im Sack auch fast verdreifacht. Holzbrikett diese kleinen hellen Quader: von 1,99€ auf 6,49€/10kg hoch. Braunkohlebriketts ausverkauft. Kaminöfen waren aber noch in der Ausstellung. Ob es noch M.i.B gibt die Abnahmen durchführen kann ich nicht sagen.
Irre.
Aber nichts im Vergleich zum Gaspreis. Unser Grundpreis wurde Anfang August von 23,-€ auf 171,-€ erhöht, der Arbeitspreis um ca. 20%. Ende August ging der Arbeitspreis noch mal um ca. 40% hoch. Zzgl. der Gasumlage, Energieumlage usw. Verivox und Co. finden keine Alternative.

Wir brauchen nur Heizgas im Sommer zum Warmwasser machen. In der Heizsaison macht der Ofen die Wohnung warm inkl. Warmwasser. Für ca. 5 bis 6 Jahre reicht unser Vorrat. Wenn ich nächste Saison Laubholz kriege nehme ich wieder was. Bin auf den Preis gespannt. Letzte Saison hatten wir ausgesetzt. Ewig lagern ist ja nicht optimal für den Heizwert.
... bis denne, Jenne ;-)
opelkult
Beiträge: 12
Registriert: Do 15. Mär 2012, 18:41

Re: Brennholzpreis aktuell

Beitrag von opelkult »

Ich wohne ländlich und habe tatsächlich dieses Jahr 8 Ster (6 Hartholz, 2 Weichholz) günstiger bekommen als die Jahre davor. Aber nur weil ich 1 Meter gespalten gekauft habe. Zuvor immer ofenfertig. Gelesen habe ich viel das knapp und teuer wird, aber zumindest bei uns auf dem Land habe ich persönlich nichts davon gemerkt. Wobei wenn man bei Kleinanzeigen z.B. reinschaut schon Anzeigen mit teils abartigen Preisen drin stehen.
Da ich mein Haus aber nur mit Holz heize habe ich auch durch die hohen Energiepreise keine höheren Ausgaben. Glücklicherweise interessiert mich das nicht sonderlich. Selbst wenn sich der Strom verdoppeln würde, ich würde es aufgrund meines geringen Verbrauchs fast nicht bemerken.
Benutzeravatar
Quasimodo
Moderator
Beiträge: 1441
Registriert: So 11. Nov 2007, 12:19
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Brennholzpreis aktuell

Beitrag von Quasimodo »

Hallo Opelkult,

Schön zu hören, dass die aktuelle Lage noch nicht überall genutzt wird, um die Preise maximal nach oben zu schrauben. Was hast Du denn für den Ster bezahlt?

Bei uns hier wurden bei der Holzversteigerung im Dezember 2021 für Meterstücke waldfrisch (also noch nicht trocken) pro Ster so knapp unter 100 € erzielt. Der Festmeter Polderholz, also Brennholz lang ab Waldweg wurde mit 68€ aufgerufen und dann gab es - je nach Attraktivität - den Zuschlag bei zwischen 75 und 90€.

Bin gespannt, was bei der Versteigerung 2022 so als Mindestgebot aufgerufen wird.

Grüße
Quasimodo
Nunc est bibendum!
opelkult
Beiträge: 12
Registriert: Do 15. Mär 2012, 18:41

Re: Brennholzpreis aktuell

Beitrag von opelkult »

Ofenfertig habe ich für Hartholz zw. 80 und 95 bezahlt. Weichholz lag so bei 65 bis 75 Euro der Ster.
Auf 1 Meter gespalten habe ich dieses Jahr 80,- Hartholz und 60,- Weichholz gezahlt.
Beim Forstamt unserer Gemeinde ist der Festmeter teurer geworden. Die rufen 80,- für Hartholz und 55,- für Weichholz auf. Quasi Baumstämme die neben dem Waldweg liegen. Da ist selbst sägen, Spalten und abtransportiert angesagt.
Vorher war Hartholz bei 60,- der Festmeter. Weichholz weiß ich leider vorher nicht.
Diether
Beiträge: 1
Registriert: Di 27. Dez 2022, 09:05
Kontaktdaten:

Re: Brennholzpreis aktuell

Beitrag von Diether »

Hallo!!!

Um von einem besseren Preis zu profitieren, ist es am besten, frühzeitig einzukaufen, denn wenn du bis zur Winterzeit wartest, neigen die Preise dazu, zu steigen.
Benutzeravatar
Quasimodo
Moderator
Beiträge: 1441
Registriert: So 11. Nov 2007, 12:19
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Brennholzpreis aktuell

Beitrag von Quasimodo »

Hallo beisammen,

ich hoffe, Ihr durftet alle ein frohes Weihnachtsfest feiern und wünsche Euch allen schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bei uns hier war heute eine Holzversteigerung. Der Andrang war deutlich größer als in den Vorjahren. Und die maximal ersteigerbare Holzmenge war erstmalig pro Bieter begrenzt (maximal 15 Festmeter). Versteigert wurden Holzpolter mit ca. 4 Meter Länge - Buche, Eiche, Esche, Kirsche…

Der Anschlag (Mindestgebot je Festmeter) ist von 58€ auf 85€ je FM gestiegen - allerdings ist die MWST jetzt bereits enthalten.

Gesteigert wurde dann - je nachdem, welche Holzarten (nur Hartholz) enthalten waren und wie astig bzw gerade und Dick die Stämme waren - auf zwischen 100 und 130 Euro je Festmeter. Also rund 40% Preisanstieg gegenüber dem Vorjahr.

Zum Glück hab ich noch genügend Reserven, so dass ich die Veranstaltung mit Glühwein und Bratwurst entspannt verfolgen konnte :D
Nunc est bibendum!
Antworten