News Forum

Stromsparende Dreh- und Schiebetorantriebe

SCHÖN LEISE

Mit den neuen Dreh- und Schiebetorantrieben von Berner Torantriebe (Rottenburg) erübrigt sich das umständliche manuelle Öffnen von Einfahrtstoren bei Verkehr, Regen oder Schnee. Ganz bequem lassen sich die Tore vom Auto aus per Knopfdruck öffnen. Die Antriebe sind überaus geräuscharm, laufruhig und stoppen automatisch, wenn sie ein Hindernis bemerken. Ihr modernes Schaltnetzteil verbraucht deutlich weniger Energie als konventionelle  Antriebe, was die Umwelt entlastet und Strom spart. Berner bietet für jede Anforderung im privaten wie gewerblichen Bereich dabei stets die perfekte Lösung.

Dank ihres modernen Schaltnetzteils spart die neueste Generation der Dreh- und Schiebetorantriebe von Berner erheblich Energie. Ihr Standby-Verbrauch liegt unter 1 Watt, was gut für die Umwelt und die Betriebskosten ist. Dem Hersteller gelang hier eine deutliche Einsparung gegenüber konventionellen Ringkerntrafos, deren Standby-Modus 7 Watt verbraucht. Das Schaltnetzteil optimiert das Drehmomentverhalten für eine verbesserte Laufruhe und konstante Geschwindigkeit. Eine bedienungsfreundliche Segmentanzeige ermöglicht das einheitliche Programmieren der Antriebe. Sollen die Tore nach außen öffnen, ist keine Umverdrahtung notwendig.

Der geräuscharme und laufruhige Betrieb der neuen Antriebsgeneration verdankt sich der Soft-Start- und -Stop-Automatik. Sie erhöht zugleich die Lebensdauer und Funktionalität der neusten Generation für Torantriebe von Berner. Standard ist zudem eine integrierte, intelligente Abschaltautomatik, die Hindernisse erkennt und sofort stoppt. Ist alles frei, öffnet das Tor automatisch wieder. Einklemmen oder Unfälle, zum Beispiel durch spielende Kinder in der Einfahrt, werden so verhindert. Das robuste wetterfeste Gehäuse aus Aluminiumdruckguss und glasfaserverstärktem Kunststoff gewährleistet eine lange Lebensdauer für zuverlässigen täglichen Einsatz. Gehäuse wie Antriebe sind „Made in Germany“, also von hochwertiger Qualität, modernster Technik und damit mehr Sicherheit.

Die Drehtorantriebe sind abgestimmt auf Torgewichte bis zu 400 kg bei einer Flügelbreite von 2,5 bis 4 m. Sie öffnen je nach Torbreite mit einer Geschwindigkeit von 16 bis 32 Sekunden. Für Einfahrten ohne eigenen Stromanschluss hat Berner eine praktische Akku-Version mit Solarpaneel im Sortiment. Die Schiebetorantriebe tragen Torgewichte bis 800 kg bei Flügelbreiten von 6 bis 8 m. Sie erreichen eine Geschwindigkeit von 0,16 m/s. Ihre stabile Bodenkonsole ist höhenverstellbar und ihre Zahnstange flexibel an individuelle Torkonstruktionen anpassbar. Beide Generationen der neuen Torantriebe verfügen über einen Motor mit 24 V Laufleistung.

Formschöne Handsender, praktisch für den Schlüsselbund oder als Klipp an der Sonnenblende im Auto, erlauben den ferngesteuerten Zugriff auf die Torsteuerung. Ein bidirektionales Verschlüsselungsverfahren sorgt für größtmögliche Sicherheit, um ein Scannen und Auslesen des Funksignals auszuschließen. Alternativ führt Berner Funk-Codetaster oder -Fingerscan und klassisch drahtgebundene Lösungen als Code- oder Schlüsseltaster. 

Berner gehört seit über 55 Jahren zu den führenden Herstellern von Torantrieben. Mit ihrer eigenen Produktion in Deutschland erfüllt das Unternehmen individuelle Kundenwünsche und bietet für alle Anforderungen praxisgerechte Lösungen. Das breite Produktportfolio zeichnet sich durch erstklassige Qualität und Zuverlässigkeit aus. Es umfasst (Tief-)Garagen-, Akku- und Solar-, Dreh- und Schiebetorantriebe sowie Laufschienensysteme, Absperrpoller und Parkplatzabsperrungen.

Weitere Informationen unter www.berner-torantriebe.eu verfügbar.

Nie wieder umständlich das Einfahrtstor von Hand öffnen: Die neuen Schiebetorantrieben von Berner sorgen für Sicherheit und Komfort in den Einfahrtsbereichen privater wie gewerblicher Immobilien. Sie überzeugen mit einer außergewöhnlichen Laufruhe bei geringstmöglichen Lärmpegel.
Einladend innovativ: Mit den neuen Antrieben von Berner sind Drehtore ganz bequem elektronisch kontrollierbar. Passende Handsender erlauben mit einem verschlüsselten bidirektionalen Funksignal den Zugriff. Ein Missbrauch kann ausgeschlossen werden. Fotos: Berner Torantriebe KG