News Forum

Verbesserte Zarge für den Leichtbau

Bis zu 20 Prozent schneller montiert bei verdeckt liegender Montage: Die neue Zarge von Teckentrup für den Einbau von Türen in Leichtbauständerwänden vereint wirtschaftliche und ästhetische Vorteile beim Einbau mit Eck- und Gegenzargen.

Die neue Befestigungslösung optimiert die Montage in zwei Punkten: Zum einen erfolgt sie nur noch auf der Bandseite, zum zweiten liegen die Schraubpunkte nun so, dass sie nicht mehr im Zargenspiegel zu sehen sind. Durch die verdeckte Position sind die Verschraubungen zudem bei konventionellen KO-Bändern gar nicht mehr sichtbar, bei 3D-Bändern nur noch im Bereich hinter dem Band. Diese rationelle Anordnung beschleunigt den Einbau, der Zeitgewinn erreicht bis zu 20 Prozent, da bei einer einflü¬geligen Tür anstatt von zwölf nur noch vier Verschraubungen durchzuführen sind. „Die neue Zarge ist ein weiteres Ergebnis unseres kundenzentrierten Ansatzes in der Entwicklung: Beide Verbesserungen haben wir umgesetzt, da der Wunsch von Kundenseite klar formuliert war“, freut sich Firmenchef Kai Teckentrup über die Innovation.

 

Keine sichtbaren Verschraubungen: Die neue Leichtbau-Zarge bietet hohe Ästhetik (rechts). Bild: Teckentrup GmbH & Co. KG
Bis zu 20 Prozent Montagezeit gespart: Die rationell angeordneten Montagepunkte verkürzen die Einbauzeit. Durch die zweifache Verschraubung in die doppelt beplankte Ständerwand ist zudem hohe Stabilität sicher gestellt. Bild: Teckentrup GmbH & Co. KG