News Forum

Mit schmalen Ansichtsbreiten

Versco: Bauelemente aus Stahl werten Bestandsgebäude auf 

Bauelemente, die im Bereich der Denkmalsanierung zum Einsatz kommen, müssen nicht nur den Charakter des Gebäudes erhalten, sondern auch bauphysikalisch überzeugen. Diese beiden Aspekte vereint die Versbach Metallbau GmbH mit Türen und Fenstern aus Stahl. Mit hohen Wärmedämmeigenschaften werten sie die Gebäudehülle auf oder bringen brandschutztechnische Anforderungen mit dem Denkmalschutz in den Einklang. Durch die hohe Tragfähigkeit des Materials sind schmale Ansichtsbreiten möglich. Damit entstehen Fenstersysteme, die sich der bestehenden Gebäudeoptik unterordnen und den Lichteinfall optimieren. 

Gebäude unter Denkmalschutz sind stets Unikate. Das macht ihren besonderen Charme und ihren Wert aus. Ein Großteil der Bauten weist hierzulande jedoch einen erheblichen Sanierungs- und Modernisierungsbedarf auf. 

Herausforderung Bauen im Bestand
Denkmalpflege ist komplex. Es gilt dabei, verschiedene Faktoren zu beachten. Maßgeblich ist, dass Charakter und Erscheinung des Gebäudes durch die Sanierung nicht verändert werden. Gleichzeitig muss ein zeitgemäßer Erhaltungszustand geschaffen werden. Darunter fallen heute geforderte Standards hinsichtlich Wärme- und Schalldämmung, Brand- und Rauchschutz, Durchschusshemmung und Einbruchssicherung. In diesem Kontext bietet die Versbach Metallbau GmbH mit ihrer Marke Versco Türen und Fenster aus Stahl an. Das eingesetzte Material eignet sich dabei besonders für das Bauen im Bestand. Denn es ermöglicht mit seiner statischen Tragfähigkeit auch sehr schlanke Konstruktionen – bietet also ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit. Zudem ist es robust und beständig gegen mechanische Beschädigungen und kann auch in Bereichen eingesetzt werden, in denen hohe Windlasten vorherrschen. Diese Eigenschaften begünstigen eine lange Lebensdauer und minimieren den zukünftigen Wartungsaufwand. 

Viel Licht und Wärme
Die schmalen Ansichtsbreiten der Fenstersysteme mit einer Bautiefe ab 45 Millimetern – in Abhängigkeit der Konstruktion und Bauart – maximieren die Fensterflächen. So entstehen eine ansprechende Optik sowie ein gesteigerter Lichteinfall. Im Bereich der Denkmalsanierung überzeugen die Stahlelemente von Versco insbesondere auch durch ihre wärmedämmenden Eigenschaften. So erreichen beispielsweise die Fenster-Profilkonstruktionen einen Uw-Wert > 0,84 W/(m²⋅K). Damit tragen sie zu einer energieeffizienten Gebäudehülle bei und reduzieren somit die Energiekosten. 

Sicherheit in allen Belangen
Auch im Hinblick auf Sicherheitsaspekte können die Versco-Stahlprofile punkten: Die flächenbündigen Brandschutztüren sind nach EN 14351 zertifiziert und erfüllen somit die Feuer- und Rauchschutzanforderungen. Neben Brandschutz versichert die Produktnorm eine Schlagregendichtigkeit bis Klasse 4A, eine Luftdurchlässigkeit bis Klasse 4, einen Widerstand bei Windlast bis Klasse C4/B4 und eine Luftschalldämmung bis Rw=45 Dezibel. Ferner schützen die Türen effektiv vor Einbruchsversuchen: Sie sind in den Widerstandsklassen RC 1 bis 3 erhältlich, die Verglasungen in RC 1 bis 4. Auch die Durchschusshemmung ist gegeben. 

Zeitgemäße Lösung für Bestandsbauten
Eine große Auswahl von Beschlägen ermöglicht Architekten und Planern zudem zahlreiche Gestaltungs- und Anwendungsmöglichkeiten – auch Rund- und Segmentbögen sind verfügbar. Mit ihren Bauelementen aus Stahl hat die Versbach Metallbau GmbH eine Lösung für die Denkmalsanierung geschaffen, mit der Bestandsgebäude durch technische Funktionalität an die heutigen architektonischen Anforderungen angepasst werden.

siehe auch: www.versco.de.
 

Die flächenbündigen Fenstersysteme von Versco überzeugen durch ihre schmalen Ansichtsbreiten. Sie erzeugen ein elegantes Erscheinungsbild und ermöglichen einen hohen Lichteinfall. Foto: Schüco International KG
Dauerhafte Lösung für den Denkmalschutz: Stahl ist stark belastbar, widerstandsfähig gegen mechanische Beschädigungen und begünstigt damit eine lange Nutzungsdauer der Bauelemente. Foto: Versco
Aufgrund der hohen statischen Tragfähigkeit des Materials lassen sich mit Stahl auch filigrane Konstruktionen realisieren. Foto: Versco