News Forum

Pflasterfugenmörtel fachgerecht verfugen

Mit der passenden Bodenversiegelung für Pflastersteine, Natursteinplatten und Garageneinfahrten verfugen.

Jeder kennt das Problem mit dem Unkraut zwischen den Pflastersteinen oder z.B. Ameisen auf der Terrasse im Garten. Um das Problem richtig zu beseitigen, sollte man den passenden Pflasterfugenmörtel mit folgenden Eigenschaften richtig und einfach in seinen Fugen verarbeiten. Der Pflasterfugenmörtel sollte frostbeständig, hitzebeständig, luftdurchlässig, wasserdurchlässig und Streusalzbeständig sein. Er sollte Allwettertauglich sein um ihn bei fast allen Wetterbedingungen verarbeiten zu können. Alle diese Eigenschaften bringt der Mainbrick Pflasterfugenmörtel mit sich, der auch beim Regen verarbeiten werden kann. Er lässt sich leicht mit viel Wasser in den jeweiligen Fugen einschlämmen. Dieser Pflasterfugenmörtel hinterlässt keine Rückstände auf den Fliesen oder Pflastersteinen.

Um einen optimalen Halt zu gewährleisten, nehmen Sie bitte eine Tragschicht mit Schotter oder Kies. Diese Tragschicht sollte ca. 3-5cm betragen. Danach füllen Sie das Pflasterbett mit Sand oder Splitt auf. Das Pflasterbett dient dazu, damit die Terrassensteine einen festen Sitz im Pflasterbett haben. Nach diesen Arbeitsschritten sollten Sie die Pflastersteine auf das Pflasterbett legen. Es sollte eine Fugenbreite von mindestens 8 mm bestehen bleiben. Hier wird eine klassische Hohlraumbildung vermieden, da der Pflasterfugenmörtel tief in die Fuge eindringen kann. Bei einer neu verlegte Pflasterfläche sollte man 2-3 Wochen warten bevor man diese verfugt, da sich der Pflaster Belag erst mal setzen muss. Haben Sie ein älteres Pflasterbett müssen die Fugen vorher gereinigt werden, so dass eine Mindestfugentiefe von 0,5-2 cm vorhanden ist. Damit steht der Verarbeitung und Verfugung der Garageneinfahrt oder Terrasse bzw. Fliese nichts mehr im Wege. Da der Pflasterfugenmörtel mit Wasser eingeschlämmt wird, verhindert man nun hier richtig die  Hohlraumbildung und mangelnde Fugenfüllung. Dadurch treten auch keine Frostschäden mehr auf. Sie  haben auch noch die Möglichkeit das entsprechende Produkt Bodenversiegelung aufzutragen. Diese schützt die Fläche besonders vor allen Witterungseinflüssen und vor Abnutzung, Ölflecken, Kaugummiflecken. Damit die Optik Ihre Fläche noch genau so schön aussieht wie am ersten Tag ohne Unkraut.  

Weiter Informationen finden Sie online unter: www.mainbrick.de