News Forum

Das ganze Jahr Urlaubs-Feeling im eigenen Garten

Alle kennen das: Die schönen Urlaubstage im Sommer verfliegen viel zu schnell, und schon geht es wieder nach Hause in die Heimat und den gewohnten Alltagstrott. Dabei muss das eigene Heim gar nicht so langweilig und triste sein, wie es für viele scheint. Immerhin bietet das eigene Grundstück jede Menge bisher unentdeckte Ressourcen, um aus einem in die Jahre gekommenen Ziergarten ein echtes Urlaubsparadies zu machen.

Wie wäre es zum Beispiel endlich mit einem privaten Pool? Dieser bietet das gesamte Sommerhalbjahr jede Menge Spaß für die ganze Familie. Nicht nur Kinder freuen sich aufs buchstäbliche Eintauchen in die Urlaubs-Gartenwelt zur Verlängerung des Strandurlaubs. Mit einer solarbetriebenen Wasserbeheizung lässt sich der Pool sogar in der Übergangszeit nutzen.

Rund um den Pool bieten sich Keramikplatten, chlor- und salzwasserbeständige WPC Terrassendielen oder auch direkt eine Rasenfläche an. Allerdings sollte man bei letzterer bedenken, dass beim Rasenmähen und bei jedem Weg in den Pool auch Gras und Erde in das Wasser gelangt, daher sind die ersten beiden Materialien insgesamt praktischer als Poolumrandung.

Die Terrasse, das Herzstück des Gartens

Besonders viel Aufmerksamkeit sollte man aber der Planung einer Terrasse widmen. Auf dieser wird man den größten Teil seiner Zeit im Garten verbringen. Bei geschickter Planung lässt sich eine Terrasse sogar fast das ganze Jahr nutzen. Dazu wählt man am besten eine möglichst windgeschützte Lage und kann auch gut eine Hauswand oder einen Vorsprung als natürlichen Schutz nutzen. Als Fußbodenbelag bieten sich Terrassendielen aus Holz oder WPC an. Beide sind nicht nur nachhaltig, sondern sind mit ihrer klassischen, eleganten Ausstrahlung das ideale Material für einen Terrassenboden.

Wichtig für eine lange Lebensdauer und Erhaltung der Optik ist die fachgerechte Errichtung der Unterkonstruktion. Erkundigen Sie sich im Fachhandel und lesen Sie die Montagehinweise genau. Damit gewährleisten Sie eine korrekte Berechnung des Gefälles und ausreichende Belüftung und vermeiden Algen- oder Pilzbildung. Spezielle Holzöle helfen bei Massivholz, die Oberfläche zu pflegen. Bei WPC braucht man dagegen nur eine gelegentliche Reinigung mit Wasser. Das Kompositmaterial ist licht- und wasserbeständig.

Was tun, wenn es im Sommer zu heiß wird? Dann hilft zum Beispiel ein Variabler Schattenspender mit Aluminium-Lamellen. Wer es flexibler mag, kann sonst auch einen Sonnenschirm oder ein Sonnensegel montieren. Alle erfüllen den gleichen Zweck, die direkte Sonneneinstrahlung im Hochsommer zu mildern und genügend Schatten zu spenden. Dies schützt übrigens auch die Terrassendielen vor der starken UV-Strahlung.

Ein Platz für kleine Abenteurer

Den Rest des Gartens kann man in eine Abenteuerwelt für kleine Entdecker verwandeln, wenn Kinder zuhause oder oft zu Besuch sind. Heutzutage werden im Handel eine große Auswahl an Kinderspielplätzen angeboten, meist als praktisches Baukastensystem. Auf diese Weise kann man sie ganz an die persönlichen Anforderungen anpassen und später noch erweitern. Ein wichtiges Thema ist ein Sicherer Spielplatz: Worauf muss ich achten?

Man sollte bereits beim Kauf auf Markenprodukte mit TÜV-Siegel achten und später bei der Montage peinlich genau die Aufbauanleitung beachten. Damit vermeidet man Unfälle der Kleinen und stellt ein ungetrübtes Abenteuererlebnis sicher.

Relaxen im eigenen Garten Bild: Pixabay